Kreditaufnahme in D von TH aus

Forum für all den Behördenkram und Papierkrieg, der sich mit dem Einreisen nach und Bleiben in Thailand befasst.
KoratCat
Site Admin
Beiträge: 97
Registriert: 18. Sep 2015, 21:19

Kreditaufnahme in D von TH aus

Beitragvon KoratCat » 25. Okt 2016, 19:01

Viele der Auswanderer hier kommen mit einem Batzen Geld und einer monatlichen Rente nach Thailand. Dann werden die Grundanschaffungen Auto, Wohnhaus und Einrichtung getätigt. Mitunter reicht der mitgebrachte Batzen aber nicht, oder es treten unvorhergesehene Kosten oder Mehrkosten auf: Es wird noch ein weiterer Batzen gebraucht, weil das Haus nicht wie geplant ganz fertiggeworden ist, etc.

Geld leihen in Thailand? Sicher gibt es da die verschiedensten Möglichkeiten: die Pfandleihen und Goldshops, wo die Mia ihren Goldschmuck verpfänden kann zu einem Zins von etwa 16 - 30% p.a., die lokalen Kredithaie, die sich ihre Dienste mit bis zu 60% p.a. vergüten lassen. Klar, bei den Thai Banken kann man auch vorsprechen: nachdem man einem Sachbearbeiter einige Scheinchen unter dem Tisch durchgereicht hat, ist der u. U. sogar bereit, einen Kreditantrag der Mia mit Grundschuldeintragung auf dem Chanod aufzunehmen, über den dann von der Zentrale der Bank vielleicht sogar positiv entschieden wird, wenn der Farang-Ehemann kreditwürdig erscheint. Ich habe da auch von Erfolgen gehört; es soll aber ein langer und komplizierter Weg sein. Die Zinsen sollen (derzeit) bei 7,65% (Minimum Loan Rate) bis 25% und mehr (Bangkok Bank) liegen. Na, da kann ich doch gleich den Dispo meiner Bank in D ausschöpfen; nur ist der Kreditrahmen da nicht so groß.

Als sich bei meinem nunmehr 19 Jahre alten Haus immer mehr Reparaturen als notwendig erwiesen, habe ich beschlossen, diese in einem Zug mit einem weiteren Ausbau durchführen zu lassen. Kostet natürlich eine Menge mehr als die gelegentliche Flickschusterei! Problemchen ist, dass das notwendige Ansparen aus der monatlichen Rente wohl lange dauern würde. Und einen Kredit zurückzahlen ist bekanntlich leichter als Ansparen, denn Zurückzahlen muss man, Ansparen kann man. Letzteres wird allerdings durch die Konsumverlockungen erschwert. Also ist ein Kredit die beste Lösung!

Nur, kann ich denn einen Kredit in D bekommen, wenn ich in Thailand wohne? Meine Hausbank SPARDA hat das zwar nicht direkt verneint. Die meinten aber, dass ich zum Abschluss eines Kreditvertrages in jedem Falle in D anwesend sein müsse, weil da laut Gesetz einige Belehrungen von mir persönlich entgegenzunehmen seien. Meine Mutter hat auch versucht, einen Kredit für mich zu bekommen. Da meinte die Bank, sie sei zu alt: die Rückzahlung sei nicht gesichert. Dass ich dafür mit Einkommen und Immobilien bürgen würde, sei irrelevant.

Dann fiel mir die Anzeige eines Kreditvermittlers auf: der SMAVA GmbH Ich beschloss das einfach mal auszuprobieren, meldete mich an und gab meine wesentlichen Daten und gewünschte Kredithöhe €25.000 auf eine Abzahlungsdauer von 60 Monaten ein. Prompt erhielt ich eine Antwort. Eine Sachbearbeiterin rief mich sogar hier in Thailand an. Nach Austausch einiger Punkte, die ich bei meinen vorherigen Erkundungen bereits als eventuelle Hindernisse erfahren hatte, schrieb sie mir per Email:

…vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ein ausländischer Wohnsitz ist erstmal kein Problem, allerdings ist die Verletztenrente bei knapp allen Banken kein anrechenbares Einkommen. Ein zweites Problem stellt die Legitimation dar - Sie müssen sich anhand Ihres Ausweises/Reisepass persönlich in einer Postfiliale legitimieren - einige Banken bieten dies aber auch Online an. Tragen Sie sich gerne einmal vollständig ein und ich überprüfe die Möglichkeiten.

Dann bekam ich zuerst eine Empfehlung für die DKB mit einem effektiven Jahreszins von 3,89%. Ein fast vollständig vorausgefüllter Kreditantrag hing an. Während ich noch am Studieren des Kleingedruckten in jenem Antrag war kamen noch weitere Angebote: TargoBank mit 3,95%, NorisBank mit 3,50% und DSL Bank mit 3,85% effekt. Jahreszins.

In einer weiteren Email bekam ich noch einen Antrag für die Postbank geschickt. Die Sachbearbeiterin schrieb dazu: „Von den erstellten Angeboten können Sie das Angebot der Postbank gerne nutzen. Diese Bank akzeptiert manchmal bei guter Bonität einen ausländischen Wohnsitz. Wichtig dabei ist, dass die Rente eine deutsche Rente ist, welche auf ein deutsches Konto überwiesen wird. Bei dieser Bank können Sie sich online legitimieren - siehe Checkliste Pkt 3. Drucken Sie den Antrag gerne im Anhang aus und senden Diesen dann postalisch zur Postbank. Die Bonitätsunterlagen wie z.B. Kontoauszüge und Rentenbescheid können Sie mir per Email zusenden, da diese nicht im Original vorliegen müssen.“ Die Postbank bot den Kredit mit 3,66% effekt. Jahreszins und Rückzahlung in monatlichen Raten von €456,-- an.

Ich schrieb dann noch eine Email an die NorisBank (die mit dem niedrigsten Zinssatz): „Ihr Kreditangebot stößt schon auf Interesse, aber da gibt es den Problempunkt PostIdent, das hier in Thailand leider nicht möglich ist. Vielleicht besteht die Möglichkeit des VideoIdent, wie es auch die meisten anderen Banken anbieten? Wenn ja, bitte ich um Nachricht; wenn nein, betrachten sie mein Kreditinteresse bei der Norisbank bitte als gegenstandslos.“ Die Antwort war: „vielen Dank für Ihr Interesse an einem Top-Kredit der norisbank. Eine Videolegitimation können wir Ihnen im Zusammenhang mit einem Kreditantrag leider nicht anbieten. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Also entschied ich, das mit der Postbank mal auszuprobieren, füllte den Antrag aus, fügte Kopien meines Rentenbescheides und der letzten drei Girokontoauszüge bei und schickte ihnen den Stapel per Einschreiben. Nach wenigen Tagen schon erhielt ich eine Email mit der Antragsnummer: „hiermit bestätigen wir den Eingang Ihrer Unterlagen. Nach Prüfung Ihrer Kreditanfrage werden wir uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Jetzt war das VideoIdent an der Reihe. Dazu loggte ich mich auf der Webseite der Postbank unter „Kreditantrag“ mit der Antragsnummer und der Postleitzahl ein. Zuerst prüfte ein Computer, ob die technischen Voraussetzungen (Kamera und Mikrophon) vorhanden seien. Dann kam ich bei meinen zahlreichen Versuchen an meist weniger geduldige Leute, die mir erklärten, die Internetverbindung von hier zu ihnen sei zu schlecht und auch das Bild der Kamera meines 6 Jahre alten Notebooks sei nicht scharf genug. Schließlich gegen 1 Uhr nachts war meine Internetverbindung (TOT) ausreichend; und ich geriet mit meinem neuen Tablet PC, auf dem ich auf deren Anraten vorher den Opera Browser installiert hatte, an einen geduldigen jungen Mann. Er gab mir Anweisungen, wie ich meinen Reisepass vor die Kamera halten sollte. Nach fünf Minuten war der Auftritt zu seiner Zufriedenheit im Kasten. (Man kann bis 22 Uhr MESZ bzw. MEZ den Kontakt suchen. Spät nachts ist bei dem lahmen Internet hier wohl besser!)

Drei Wochen später bekam ich eine Email von der Postbank: „wir freuen uns, dass Sie sich für einen Postbank Privatkredit entschieden haben. Ihren Kreditantrag haben wir zum 18.10.2016 angenommen und ausgezahlt.

Tags darauf wurden meinem Girokonto €25.000 gutgeschrieben.

Ich hätte nie gedacht, dass das so einfach wird. :D

Für Nachahmer: Anmeldung: hier, dann gibt es eine Werbeprämie in Geld (bis zu €1000), die von SMAVA geteilt wird: 50% für mich (wird als Spende zum Forum verbucht) und 50% für neuen Kunden. Ist doch fair? :)

Zurück zu „Visum und Aufenthalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste