Mein großer thailändischer Baum

Für Artikel zum Nachdenken. Was an Kultur oder auch Unkultur gesehen und zum weiteren Nachdenken vorgestellt werden soll
KoratCat
Site Admin
Beiträge: 97
Registriert: 18. Sep 2015, 21:19

Mein großer thailändischer Baum

Beitragvon KoratCat » 4. Okt 2015, 13:08

Thais hassen Bäume. Deshalb schneiden sie sie ab. Wenn man vom Baum nichts essen kann ist ganz schlecht. Für den Baum. Weg mit dem Unkraut! Und Bäume machen Dreck. Es fällt ja immer was runter. Da muß man dauernd kehren. Außerdem wohnen in den Bäumen Geister und Schlangen. Und Bäume ziehen Bltze an. Wenn der Blitz einschlägt, bricht der Ast ab und haut das Auto kaputt. Oder den Carport. Oder sonstwas. Bei Sturm kippt der Baum um und knallt voll aufs Haus. Könnte ja sein. Deshalb lieber abschneiden. Außerdem kann man Holzkohle davon machen und die verkaufen.

Ich liebe Bäume. Als ich vor zehn, zwölf Jahren zum ersten mal das Baugrundstück meiner Mausi sah, war ich begeistert. Wir hatten einen riesigen Baum, der weit und breit fast alles überragte.

Bild

Ich hatte gleich die Idee ein Baumhaus darin zu bauen. Was sich Farangs so denken, wenn sie keine Ahnung haben von thailändischen Bäumen. Schon damals kam von meiner Schwiegermutter ein kritisches Gemurmel. Sie teilte nicht meine Begeisterung für den Baum. Deshalb sah ich mich veranlaßt zu erklären, der Baum stehe unter meinem Schutz. Verboten daran herumzusägen!

Der Baum war wirklich richtig groß

Bild

Bild

Wie man sieht, hatte der Baum zwei große Hauptäste.

Bild

Dann kam der Tag der Erstbesteigung. Ich stellte eine Leiter an den Stamm und kletterte hoch. Wie ich so in den Ästen hänge und nach Halt suche, kommt mir eine fette fiese grüne Schlange entgegen. Schock! Na gut, ich bin runtergefallen. Beim zweiten Versuch habe ich speziell auf Schlangen geachtet. Und dabei nicht bemerkt, daß sich hunderttausende roter Baum-Ameisen auf den Weg in meine Hosenbeine gemacht hatten. Danach wußte ich, daß thailändische Bäume anders sind, als deutsche Bäume. Und ein Baumhaus wollte ich dann auch nicht mehr. Wegen der Schlangen.

Meine Thais hörten nicht auf am Baum herumzumäkeln. Vor allem das Argument, bei Bltzschlag könne einer von den beiden riesigen Ästen abbrechen und aufs Haus fallen, beunruhigte mich,- wer sollte das neue Dach bezahlen? Also willigte ich ein, daß einer der beiden großen Äste, nämlich der zum Haus geneigte, abgesägt wird.

Dann kam die Sägertruppe.Total langatmig und palavermäßig wurde geklärt was gemacht werden sollte. Mehrfach ließ ich mir bestätigen, daß die Jungs auch kapiert hatten, worum es ging.

Bild

Bild

Es war sehr heiß an dem Tag und ich hatte doch die neue Klimaanlage im Haus. Schön im Kühlen schaute ein bißchen im Korat-Info Forum herum und durch die vielen interessanten Beiträge war ich eine zeitlang abgelenkt, wohl hörte ich draußen immer die Motorsäge aber wie ich wieder rauskomme, haben sie den falschen Ast abgesägt. Der Ast, der aufs Haus zu fallen drohte, war noch da, der andere, sozusagen der Hauptbaum, war weg.

Bild

Es passierten dann unerfreuliche Szenen aber der Ast war ab. Niemals werde ich wissen, ob es Sabotage war, ein Komplott sozusagen oder nur banale Dummheit, galanter als kulturelles Mißverständnis zu bezeichnen.

vorher

Bild

nachher

Bild

So wie er danach aussah, habe ich dann völlig das Interesse am Baum verloren, gegen die Thais kommt man eben nicht an, da kann man drohen und machen, irgendwie kriegen sie ihr Ding durch.

Und wie ich mal ein paar Tage nicht da war, haben sie ihn dann ganz abgesägt. Da war nur noch der Baumstumpf da.

Bild

Den kriegten sie aber nicht weg. Ausgraben ging nicht. Dann kam mein Schwager mit seiner Riesenstrassenbaumaschine.

Bild

Aber der Rest von meinem Baum rächte sich durch unerschütterliches Verharren.

Bild

Unverrichteter Dinge mußte das Riesenteil wieder abziehen.

Bild
.
Bild

Das hat mir gutgetan. Ein weiterer Versuch den Stumpf zu verbrennen ist noch fehlgeschlagen. Wie sie das Ding dann letztendlich rausgekriegt haben, weiß ich nicht mehr.

Inzwischen haben wir viele neue Bäume gepflanzt. Aber weit weg vom Haus und nur welche, wo man was von essen kann.

Gepostet am 20. Mai 2011 14:53 Uhr von Jogi:

Zurück zu „Gesehen und Nachgedacht (Hintergrundinfo)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste