Virhan Luang Phor Toh 2008/9

Für kulturelle Erlebnisse
KoratCat
Site Admin
Beiträge: 97
Registriert: 18. Sep 2015, 21:19

Virhan Luang Phor Toh 2008/9

Beitragvon KoratCat » 7. Okt 2015, 16:45

Bild

Etwa eine halbe Stunde fahren wir auf der Nationalstraße 2 von Korat aus in Richtung Bangkok, dann sehen wir rechts unmittelbar an der Straße den im Bau befindlichen Viharn Luang Phor Toh. Mai Mi, no Wat, erklärt mir die Frau des Schauspielers Sorapong Chatree, des Erbauers dieser prächtigen Anlage, it is Viharn to Luang Phor Toh! Ein Virhan ist in Thailand eine Gedächtnisstätte, die meistens für einen sehr bekannten, bereits verstorbenen buddhistischen Mönch, errichtet wird. Der primäre Teil einer solchen Gedächtnisstätte enthält immer eine große Statue, bzw. Figur des zu Verehrenden.

Bild

Der 1950 geborene thailändische Schauspieler Sorapong Chatree ist der Initiator dieses sakralen Bauwerkes, welches hier für den in Thailand sehr verehrten Mönch Luang Phor Somdej Phra Buddhacharn Toh Brahma Ransi errichtet wird.

Soweit es Sorapong seine Zeit erlaubt, hält er sich hier in diesem Virhan auf und begrüßt die Besucher. Erfreulicherweise für die Gläubigen, nimmt er sogar ihre Spenden entgegen, denn wenn jemand einem im Bau befindlichen Kloster spendet, erwirbt er sich damit große Verdienste.

Bild

Luang Phor Toh, dessen übergroßes Standbild der zentrale Punkt dieses Virhan ist, war im 19. Jahrhundert der berühmteste und beliebteste Mönch in Thailand. Nach der Überlieferung war er ein unehelicher Sohn des späteren Rama II und der religiöse Lehrer des späteren Rama IV. Seinen legendären Ruhm erlangte er nicht nur auf Grund seiner Klugheit und Beliebtheit in allen Bevölkerungskreisen, sondern auch wegen seiner angeblichen Fähigkeit seinen Amuletten eine ganz besondere Wirksamkeit geben zu können.

Bild

Spätestens nach einer der Verfilmungen der Geistergeschichte von Nang Nak, wurde der Ruhm dieses Mönches, der in dieser Geschichte eine wesentliche Rolle spielt, in alle Welt getragen. Seine Amulette zählen heute noch zu den begehrtesten und teuersten bei Gläubigen, Sammlern und Liebhabern.

Luang Phor Toh wurde 1787, oder 1788 geboren und verbrachte schon als 8 jähriger sein Leben im Kloster. Nach seinem Tod im Jahre 1872 entwickelte sich in Thailand um diesen Mönch ein Kult, der bis in die heutige Zeit anhält und durch das Wirken von Sorapong Chatree neue Nahrung erhält.

Bild

Der Viharn für Luang Phor Toh in Sikhiu, an dem schon mehrere Jahre gebaut wird, zählt nach der Fertigstellung in einigen Jahren zu den größten Bauwerken Thailands seiner Art.

Bild

Finanziert wird der Bau von Sorapong Chatree und von den Spenden der vielen Besucher, die Tag für Tag diese meditative Stätte besuchen. Die einzelnen Gebäude stehen in einer sehr gepflegten Parkanlage mit Rasenflächen, gestalteten Ruheplätzen, kleinen Wasserläufen und Teichen. Trotzdem sich noch ein großer Teil dieser Anlage im Bau befindet, kann man bereits jetzt schon erahnen, dass sie jeden Besucher tief beeindrucken wird.

Bild

Von Korat kommend, muss ich durch die Stadt Sikhiu fahren, bevor ich auf die gegenüberliegende Fahrbahn wechseln kann, von der aus ich in Richtung Korat fahrend die Einfahrt zum Virhan erreiche. Nach etwa einem km längs noch nicht ganz fertig gestellter Grünanlagen und Parkplätze erreichen wir ein Restaurant. Trotzdem es noch relativ früh ist, parken hier schon viele Autos und mehrere Busse, deren Insassen meistens, so wie ich, erst einmal eine der großzügig angelegten Toiletten aufsuchen.

Bild

Was mir ganz besonders auffällt, ist die Sauberkeit. Nirgendwo liegen die sonst überall üblichen Plastiktüten umher, so dass ich scherzhaft glaube, Thailand sei zumindest an dieser Stelle Plastikfrei.

Bild

Im Restaurant kann sich jeder Besucher an einer der Zapfstellen kostenlos mit Trinkwasser bedienen und wer es möchte, erhält an der offenen Küche eine kostenlose Suppe. Wer dafür einen Obolus leisten will, geht zu einem der gläsernen Sammelbehälter und wirft dort ein Scheinchen hinein.

Bild

Auf dem Weg zum Virhan passiert man ein Äußerlich bereits fertig gestelltes Informationsgebäude, in dem man unter anderem auch Souvenirs kaufen kann. Einige Laien, man erkennt sie an ihrer weißen Kleidung, stehen hier für Fragen bereit und an einer Seite des Gebäudes stehen Tafeln, auf denen man auf vielen Bildern den Baufortschritt verfolgen und prominente Besucher sehen kann. Trotzdem ich schon einige male hier war, befinde ich mich noch nicht darunter.

Bild

Wenn man das Gebäude betritt, wird der Blick erst einmal von einigen goldig schimmernden Buddhastatuen und von Standbildern des Mönches Luang Phor Toh angezogen. Etwas weiter steht heute eine große Menschentraube und lauscht gebannt den Worten eines Mannes. Es ist der berühmte Schauspieler, der hier die Besucher informiert, sich mit ihnen fotografieren lässt, Autogramme verteilt und Spenden entgegen nimmt.

Bild

KoratCat
Site Admin
Beiträge: 97
Registriert: 18. Sep 2015, 21:19

Re: Virhan Luang Phor Toh 2009

Beitragvon KoratCat » 7. Okt 2015, 17:13

Bild
Das Hauptgebäude


Als ich vor 4 Jahren zum ersten male diesen religiösen Komplex in Sikhiu, in der Provinz Nakhon Ratchasima besuchte, war der Rohbau des Hauptgebäudes noch nicht beendet. Jetzt, im Januar 2009 wird immer noch gebaut. Die endgültige Fertigstellung ist derzeit auch noch nicht abzusehen.

In diesen vier Jahren hat sich allerdings viel getan.

Bild

Parkplätze wurden angelegt

Bild

und es entstanden architektonisch auffallend schöne Außenanlagen.

Bild

Der Innenausbau des Hauptgebäudes, in dessen Zentrum die übergroße, in schwarz gehaltene Statue des berühmten Mönches dominiert, erfolgt jetzt Zug um Zug.

Bild

Fenster werden eingesetzt und tragende Säulen haben eine Verkleidung erhalten. Man kann erahnen, welche Pracht hier im Entstehen ist, wenn auch einmal die Stufen, der Fußboden, die Wände und das Deckengewölbe fertig gestellt werden.

Inzwischen hat dieser religiöse Komplex auch eine offizielle Bezeichnung erhalten. Somdaj Phra Buddhajan Foundation (Toh Phommarangsi), so wird er in der offiziellen Map of Nakhon Ratchasima genannt.

Zur Erinnerung.
Bild

Errichtet wird diese Gedächtnisstätte von dem thailändischen Schauspieler Sorapong Chatree. Auch an diesem Sonntag ist er hier anwesend und begrüßt über Lautsprecher die vielen Gäste, die den schönen sonnigen Tag bei angenehmen Temperaturen mehr zu einem Ausflug hierher, als zur religiösen Andacht nutzen.

Bild

Der Eintritt in diese Anlage ist frei, doch wer spenden will, dem sind keine Grenzen gesetzt.

Bild

Gelegenheiten dazu findet man überall und auch in dem großen Restaurationszelt stehen neben den Tischen Spendenboxen, damit man sich für die kostenlos ausgegebene Suppe bedanken kann.

Der von Besuchern Tag für Tag stark frequentierte Komplex gibt vielen Menschen eine Aufgabe. Überall sieht man Reinigungspersonal, Gärtner und in weißen Tüchern gehüllte Frauen und Männer, die Auskünfte geben und die Verkaufsstände betreuen, wo man Geld wechseln, Blumen kaufen und Andenken erwerben kann.

Bild

Der Haupteindruck, den man hier gewinnt, ist eine absolute Sauberkeit. Trotz der vielen Menschen, die zum Teil ihre Verpflegung mitbringen, sieht man hier nicht einen Fetzen Papier, keinen Pappbecher und auch keine Plastiktüten in den Außenanlagen und Straßen. Es geht also auch so.

Bild

Fotografiert wird hier allerorten, sogar von einem eifrigen Farang.

Als meine Frau Don mir erklärt, woher die vielen PKW und Busse alle kommen, bin ich erstaunt darüber, dass diese zum Teil sogar aus Bangkok, Ciang Mai und anderen weit entfernt liegen Provinzen den Asphalt hier her genutzt haben. Dieser Virhan wird langsam in Thailand zu einer Berühmtheit.

Über den Mönch, genannt Phra Somdej Toh Buddhacharn Phomarangsi, habe ich an anderer Stelle bereits geschrieben und wer weiteres über diesen berühmten und verehrten Abt erfahren möchte, wird auf vielen Internetseiten fündig.

Jetzt möchte ich noch einige Fotos sprechen lassen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Zurück zu „Sehen und Erleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste